BMC Switzerland


BMC Switzerland ist eine Gruppe von Velofreunden. Wir gehören nicht zu den grossen der Branche und das ist unsere Stärke: Wir arbeiten mit unseren Werten „einfach, leidenschaftlich und meisterhaft". „Einfach", denn wir sind unkompliziert, können schnell Entscheidungen treffen und diese umsetzen. „Leidenschaftlich", denn wir sind mutig, hungrig und stehen hinter dem, was wir tun. „Meisterhaft", denn wir wissen sehr gut, was unsere Stärken sind und unterstreichen so die Werte jeder Marke in der Gruppe.

Die Marken sind BMC, Stromer und Bergamont. Damit bietet BMC alles, was das Radfahrerherz höher schlagen lässt: Vom Hochleistungs-Rennrad, Mountainbikes aller Kategorien, über eigenentwickelte E-Bikes, bis hin zum City & Lifestyle Bike oder Kids Bikes.

BMC ist die Schweizer Marke aus Grenchen, die auf der ganzen Welt für Premium Bikes mit eigenständigem Design, hochpräziser Technologie und bester Performance steht. BMC ist im Rennsport zuhause, sei es im Peleton der Tour de France, auf den Trails des Cross Country Weltcups oder bei den hochklassigen Triathlons auf allen Kontinenten. Bergamont ist die deutsche Marke, die ein volles Sortiment bietet. Einfach clever. Die Hamburger haben ein sehr gutes Gefühl für angesagte Farben und Designs und achten dabei darauf, dass die Bikes immer erschwinglich bleiben. Das Resultat: Bikes im trendigen Look mit erstklassiger Technologie und hervorragendem Preis/ Leistungsverhältnis.

Stromer ist das Schweizer E-Bike. Eben, weil die Schweiz keine Autos baut, hat man in Oberwangen, im „Stromer Valley" ein Bike entwickelt, welches unvergleichbar ist. Die Stromer Bikes sehen nicht nur gut aus, sie sind der Inbegriff für urbane Mobilität. Cleantech mit Lifestyle. Design mit Power.
BMC Switzerland, Grenchen, Hamburg, Oberwangen. Vertrieben in 33 Ländern auf dem Globus. „Swiss country everywhere".

 

Grenchen, Swiss home of cycling

BMC Switzerland ist mehr, als nur ein Bike Hersteller. Wir denken weiter. Seit 2 Jahren produziert BMC in Grenchen in der automatisierten impec Factory, welche gleichzeitig auch als Forschungs- und Entwicklungscenter für alle Marken dient. Einmalig im Bereich Leichtbau, Präzision und E-Technologie.

Der neu gestaltete Showroom im Hauptgebäude lädt ein, nicht nur alle Marken und die Bikes kennenzulernen.
Direkt gegenüber von BMC befindet sich derzeit das „Velodrome Swiss" im Bau. Mit einer 250 m Bahn, dem Hauptsitz von Swiss Cycling, einem Zentrum für Leistungsdiagnostik und Vermessung, Verleihmöglichkeit, Übernachtungsmöglichkeit, Restaurant und BMC Shop wird das Velodrome ein breites Spektrum an Anforderungen erfüllen: Hier entsteht nicht nur das Leistungszentrum für den Schweizer Radsport. Die Sportstrasse wird zum Ausflugsziel für die ganze Familie, einem Erlebniscenter für den Hobbybiker.

BMC fühlt sich eng verbunden mit dem Schweizer Radsport. So steht eine der traditionsreichsten Mountainbike Rennserien nun unter der BMC Fahne: Der BMC Racing Cup. Internationale Stars und nationaler Nachwuchs treffen hier auf einer Veranstaltung zusammen.

Der BMC IM 70.3 Rapperswil-Jona wird in 2013 erstmals von BMC gesponsert. Auch, wenn er schon seit Jahren von den BMC Athleten Ronnie Schildknecht oder Michael Raelert dominiert wird. BMC wird diese Events nutzen, um den Rennsport zu unterstützen aber auch, um die Geschehnisse hinter den Kulissen erlebbar zu machen. Profisport zum Anfassen.

 

BMC - im Rennsport zuhause

Gäbe es eine offizielle internationale Team Rangliste, so wäre das BMC Mountainbike Racing Team in 2013 klar auf Platz 1. In diesem Jahr haben sich zu dem amtierenden Europameister Moritz Milatz und dem 2fachen Schweizer Cyclocross Meister Julien Taramarcaz, unter anderem auch die Schweizer Grössen, Eliminator Weltmeister Ralph Näf und WM Silbermedaillen Gewinner Lukas Flückiger dazugesellt. Aber auch die französische praktizierende Mountainbike Legende Julien Absalon, 2 facher Olympiasieger und 4facher Weltmeister fährt in den BMC Farben. Das Geheimnis des Erfolgs ist die aktive Einbindung der Fahrer in die Entwicklung der BMC Mountainbikes. Das bringt die Fahrer, die etwas zu dem Thema zu sagen haben gerne zu BMC.

Und BMC bringt diese Kooperation hervorragende Produkte, sowohl das teamelite 01 29, wie auch das fourstroke 01 29 im vollgefederten Bereich.

Nachdem die UCI die Zeichen der Zeit erkannt hat und in 2013 auch eine Enduroserie ins Leben gerufen hat, wird das BMC Mountainbike Racing Team mit den Fahrern Francois Bailly Maitre und Florian Golan auf dem trailfox 01 seine Trümpfe ausspielen können.

Überragende Testergebnisse in vielen internationalen Magazinen beweisen die bestechende Performance der BMC Mountainbikes auch abseits der Rennstrecke (Testergebnisse Bike, mountainbike).

Das BMC Racing Team und sein legendärer Kader setzen auf die Entwicklungen aus dem Hause BMC. Fahrer wie Thor Hushovd, Allessandro Ballan, der Schweizer Michael Schär bestreiten die Frühjahrsklassiker auf dem granfondo GF01. Marcus Burghardt und Phillipe Gilbert und andere setzen auf die aerodynamischen Fluchteigenschaften der timemachine TMR01. Cadel Evans gewann die Tour de France auf der legendären teammachine SLR01.

Aber die Erfolge auf den BMC Boliden sind Disziplin übergreifend: Die timemachine TM01 hift nicht nur den Zeitfahrspezialisten Taylor Phinney oder Tejay van Garderen ins rosa oder weisse Trikot, sondern auch die Weltklasse Triathleten Andreas und Michael Raelert holen die nötigen Sekunden mit der schnellsten Maschine der Welt.

 

Engineering for Excitement

BMC steht für Bicycle Manufacturing Company.

Wir machen "excitement research" bei der Bicycle Manufacturing Company. Erlebnisforschung. Wir glauben nicht an Konventionen. Wir gehen andere Wege. Nicht um anders zu sein, sondern um das Richtige zu tun. Das Richtige, um den Fahrern unserer Räder das ideale Fahrerlebnis und den meisten Spaß zu bereiten. In der Stadt, im Rennen oder auf den Trails.

BMC ist Excitement erforschen.

Bei BMC bedeutet Forschen und Entwickeln auch, ständig neu in Frage zu stellen. Das ist ein unverzichtbarer Teil der BMC-Philosophie. Nur Querdenker kommen woanders an als der Strom. Wie können wir Design und Funktion zur Eigenständigkeit verbinden? Warum nicht ein reinrassiges Rennrad mit Komfortaspekten entwickeln? Warum nicht High-End-Räder in der Schweiz produzieren? In Frage stellen heißt auch, erzielte Ergebnisse nach höchsten Teststandards zu überprüfen: Das Bike wird härtesten Test ausgesetzt, um danach aufgrund der Rückmeldung von Fahrern wie Cadel Evans, dem Straßenweltmeister 2009 oder Roger Rinderknecht, einem der besten Fourcrosser der Welt, weiter im Detail entwickelt zu werden. Das Alles mit Schweizer Gründlichkeit und Genauigkeit.

BMC ist Schweizer Präzision.

BMC denkt global und handelt in der Schweiz. Und zwar am Standort Grenchen, jenem Platz, an dem die Uhrenwerke gemacht werden, die den Begriff Schweizer Präzision mit Leben füllen. Diese Präzision und die Liebe zum Detail spiegelt sich auch in unseren Bikes wider.

BMC ist Style.

Wir bauen und entwickeln Räder. Und zwar nicht irgendwelche. BMC baut einzigartige Räder. Man kann sogar behaupten, ein BMC erkennt man, wenn man keine Farbe und keinen Namen auf dem Rahmen als Hinweis hat. Das Design von BMC hat eine eigenständige Sprache. Weit weg von der Austauschbarkeit des heutigen Marktes.

BMC fährt - täglich.

Wir sind im Schweizer Jura zuhause. Bei BMC gibt es nicht Einen, der nicht Trails herunteroder Pässe hinauffliegt, der entweder Triathlon-Distanzen überwindet oder Pumptracks durchpflügt. Wir wissen, wovon wir reden. Wir leben es.

BMC is for Lovers.

Für Menschen, die es lieben, wenn Dinge funktionieren. Wenn man mit der Lupe herangehen kann und Liebe zum Detail entdeckt. Für Ästheten, die gutes Design lieben. Für Individualisten, die einen Hang zur Perfektion haben. Wie wir.

 

Portrait

BMC - the Bicycle Manufacturing Company

BMC's Firmengrundstruktur wird 1986 vom Amerikaner Bob Bigelow gegründet - damals zum Zweck von Komplettmontagen von Fahrrädern der Marke Raleigh für Grossverteiler. Doch 1995 verliert der Engländer die Lizenz zum Aufbau und Vertrieb der Raleigh-Fahrräder und gründet daraufhin die Fahrradmarke BMC (Bicycle Manufacturing Company). Wie viele seiner Schweizer Mitkonkurrenten verschläft das anfangs mit der Produktion von Mountainbikes gut gestartete Unternehmen wichtige Entwicklungen in der Fahrradindustrie. Es gelingt einzig, sich über einige wenige Nischenprodukte im Schweizer Markt zu positionieren, jedoch erreicht das Unternehmen die kritische Grösse nicht, um ein Weiterbestehen zu sichern.

Im Jahr 2001 folgt dann der Wendepunkt: Dank des Engagements des heutigen Besitzers Andy Rihs können die Weichen für BMC neu gestellt werden. Gezielt wird in Engineering, Design und Marketing investiert, um die Marke als innovativen High-End-Leader mit Schweizer Wurzeln zu positionieren.
BMC als eine Marke, welche die Firmenphilosophie „Style I Passion I Precision" perfekt verkörpert und lebt.

Style | Passion | Precision

Style steht als Synonym für das typisch eigenständiges Design, durch das BMC sich klar von seiner Konkurrenz differenziert - ein BMC-Fahrrad erkennt man auch ohne Aufdruck des Logos aufgrund der charakteristischen, technisch begründeten Rahmenform mit dem Crosslock. Stil steht aber auch für das schlichte und klare technische Farbkonzept und die Art und Weise der Markenkommunikation mit allen Interessengruppen.

BMC-Produkte stehen für reine Passion: Leidenschaft einerseits seitens der BMC Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und externen Partnern, die sich mit viel Herz und Engagement für die Produkte einsetzen und durch ihr stetiges Streben nach Verbesserung die Grenzen des Möglichen immer weiter ausdehnen. Andererseits steht Leidenschaft auch für den höchsten Einsatz, den die gesponserten Teams leisten und so die weltweiten BMC-Botschafter sind, allen voran das BMC Racing Team, das BMC MTB Team sowie die Raelert Brothers im Triathlon.

Precision definiert die bedingungslose Innovationsorientierung und Art und Weise, wie BMC seine Ideen in neue Produkte umsetzt. In unserem eigenen Testlabor entwickelt und testet BMC Fahrräder, welche sich nicht an Bestehendem orientieren, sondern neue Massstäbe setzen.

BMC entwickelt seit 2002 legendäre Fahrräder. Alles begann mit der für das Phonak Cycling Team entwickelte team machine SLT01, ein Rad, welches die BMC-Produktpalette über die Jahre hinweg bis heute geprägt hat. 2004 folgten mit der timemachine TT01 ein Zeitfahrrad, welches noch heute eines der schnellsten und erfolgreichsten Time-Trial-Fahrräder der Welt ist, und die pro machine SLC01, ein komplett mit der revolutionären Easton Carbon Nano Tube - Technologie gefertigter Fahrradrahmen. Räder, die internationale Designpreise gewannen. 
Neueste Technologien fliessen nicht nur bei der Entwicklung und Konstruktion der BMC-Rennräder mit ein, sondern auch bei den Mountainbikes und den Urban Lifestyle-Produkten. Die 2004 erfolgreich lancierte Fourstroke-Serie mit dem effizienten Dämpfungsystem VPS war für BMC im Mountainbike-Fully-Bereich prägend und wegweisend. Die Hybrid-Pioniermodelle Alpen Challenge und Carborazor sind seit Jahren die zentralen Säulen der Lifestyle series.

Doch auch in neuerer Zeit glänzte BMC mit Produkten, die Fans und Teamathleten gleichermassen begeisterten. 2007 wurde das erste Trailfox TF01 lanciert, ein Marathon-Fully, welches jedes Jahr noch verbessert wurde und jetzt, für 2012 erstmals auch als Vollkarbon-Bike erhältlich sein wird. Im Rennradbereich lancierte BMC 2010 mit der teammachine SLR01 ein Vollkarbonrahmen, der bezüglich Design, Komfort und Steifigkeit seinesgleichen sucht.

Die Reise geht weiter... BMC steht seit jeher für Schweizer Präzision, Leidenschaft für stetige Innovation und unverwechselbares Design. Dies hat das Schweizer Unternehmen mit Sitz in Grenchen auch mit der Lancierung von impec bewiesen, dem ersten vollständig maschinell in der Schweiz hergestellten Fahrradrahmen.

 

swiss design & development

Der Entwicklungsprozess eines jeden BMC-Produktes durchschreitet vier Phasen:

1. Konzept

Am Anfang einer Produktentwicklung steht eine Idee. Sie entsteht aus den Bedürfnissen unserer Kunden und unserem Wunsch nach immer leistungsfähigeren und schöneren Produkten. Mit unzähligen Entwürfen werden aus Ideen Konzepte erarbeitet, die den Anforderungen entsprechen und wofür BMC anschließend Lösungen bietet.

2. Entwicklung 

Das BMC Design ist das Resultat aus einer Annäherung von formalen und funktionalen Anforderungen. Durch genauste Kenntnis der eingesetzten Materialien und Kräfte schaffen wir es, belastungsgerechte Rohrformen zu erzeugen, die dem Bike durch klare Formensprache einen unverkennbaren Charakter geben. Die spezifischen Detaillösungen zeigen die hohe Aufmerksamkeit, welche wir jedem Detail schenken. Mittels modernster Computersimulation (FEA) optimieren wir die kritischen Bauteile hinsichtlich Gewicht und Steifigkeit und sorgen damit für höchste Performance.

3. Optimierung

Einen wesentlichen Teil unserer Entwicklung bildet das eigene Testlabor. Hier werden alle BMC-Rahmensets und Parts gemäß der geltenden europäischen CEN-Norm und darüber hinausgehenden BMC-Standards geprüft und nach klaren Vorgaben optimiert. Getestet wird nach Aspekten der Sicherheit und der Performance. Werte werden gemessen, analysiert und mit den Fahreindrücken verglichen. Die so gewonnenen Erkenntnisse fließen wiederum in den Bau weiterer Prototypen ein, bis die Performance unseren Anforderungen entspricht. Dank unserer direkten Anbindung der BMC-Athleten können wir die Produkte im Renneinsatz prüfen und erhalten wertvolles Feedback zur Optimierung. In weiteren Schritten investieren wir viel Zeit und Know-how in die Fahrwerksabstimmung, auch in Zusammenarbeit mit unseren Industriepartnern. So überzeugen unsere APS- Suspension Mountainbikes auf den Trails, ein Aufwand der sich lohnt, wie uns zahlreiche ausgezeichnete Testberichte bestätigen.

4. Die Umsetzung

Unsere Designs werden von Artworks ergänzt, für die BMC eine eigene Formen- und Farbsprache entwickelt hat. Durch sie werden unsere spezifischen Rohrformen akzentuiert und die Identität verstärkt. Die enge Verzahnung von Engineering, Design und Grafik führt zu den eigenständigen BMC Produkten. Erkenntnisse aus den Labortests werden sogleich mit den Erfahrungen unserer Teamfahrer verglichen. Aufgrund stetiger Prüfung können wir unsere Produkte kontinuierlich verbessern.